Skip to content
ls_logo_weiss

2019 - 9. Mitsingkonzert

Paulus

Felix Mendelssohn Bartholdy

Am 6. Oktober 2019 fand das neunte Konzert unter dem Titel "Leipzig singt" statt. Unter der Leitung von Gregor Meyer sang ein Chor aus 550 Sängerinnen und -sängern gemeinsam das Oratorium Paulus von Felix Mendelssohn Bartholdy. Das Konzert fand als gemeinsame Kooperationsveranstaltung mit dem Gewandhaus zu Leipzig statt und wir konnten den GewandhausChor als Ensemble in unseren Reihen begrüßen. Gemeinsam mit Johanna Knauth (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Alt), Stephan Scherpe (Tenor), Daniel Ochoa (Bass) und Tobias Ay (Bass) spürten wir der Lebensgeschichte des Apostel Paulus nach, wobei wir vom Mendelssohn Kammerorchester Leipzig fantastisch begleitet wurden.

Impressionen

Wir möchten uns sehr herzlich bei Toni Küttner bedanken, der unser neuntes Mitsingkonzert fotografisch festgehalten hat, so dass wir alle noch lange freudige Erinnerungen an diesen besonderen Tag wecken können.

Grußworte

Die Schirmherrschaft für das neunte Mitsingkonzert übernahm zu unserer großen Freude erneut der Leipziger Oberbürgermeister Burkhard Jung, der schon seit unseren Anfängen im Jahr 2011 ein begeisterter Unterstützer der Leipziger Mitsingkonzerte ist.

Grußwort des Oberbürgermeisters

Willkommen, liebe Gäste, liebe Freunde und Angehörige der Sängerinnen und Sänger, ich wünsche Ihnen viel Freude am 9. Mitsingkonzert im Gewandhaus zu Leipzig!

Schon im März haben die Proben für das diesjährige Konzert begonnen, nicht weniger als 550 Sangesfreudige sind gemeinsam mit Leipziger Chorleitern, dem Gewandhaus-Chor, dem Mendelssohn-Kammerorchester sowie einer Reihe namhafter Solistinnen und Solisten in die Vorbereitung dieses heutigen Abends gestartet. Erneut steht mit dem Oratorium „Paulus“ von Felix Mendelssohn Bartholdy ein weithin bekanntes, überaus anspruchsvolles Monumentalwerk der Chormusik auf dem Programm, das nach der Uraufführung am 22. Mai 1836 in Düsseldorf - dirigiert von seinem damals 27-jährigen Schöpfer - rund um die Welt für Furore sorgen sollte. 536 Musiker, darunter ein Chor aus 364 Stimmen mit allein 90 Tenören, führten das Werk seinerzeit auf.

Robert Schumann bezeichnete es damals als „Juwel der Gegenwart“, und Mendelssohns Biograph Wilhelm Adolf Lampadius schwärmte: „Übrigens hat kein Kunstwerk in so kurzer Zeit wie der „Paulus“ allerwärts Eingang gefunden. Man könnte die beiden Jahre 1837 und 1838 in der Geschichte der Musik geradezu die Paulusjahre nennen.“

Freuen Sie sich, liebe Gäste des heutigen Abends, ein Jahr vor dem zehnten Geburtstag von „Leipzig singt“ auf ein epochales Oratorium, das man nicht oft genug hören kann.

Und lassen Sie mich Ihnen an dieser Stelle einen weiteren Ausblick geben: Leipzig ist Gastgeber des 4. Deutschen Chorfestes! Vom 30. April bis zum 3. Mai 2020 werden sich mehr als 15.000 Sängerinnen und Sänger aus landesweit etwa 400 Chören in unserer Stadt aufhalten, rund 700 Konzerte geben in Kirchen und Konzertsälen, auf der Open-Air-Bühne vor dem Alten Rathaus sowie in sozialen Einrichtungen für Menschen, denen es weniger gut geht. Vielleicht möchten Sie, liebe Leipziger Chorfreunde, während dieser Tage im nächsten Jahr mit Ihrer Chorvereinigung selbst auftreten oder einen unserer musizierenden Gäste bei sich beherbergen? Unter www.chorfest.de finden Sie weitere Informationen.

„Wachet auf, ruft uns die Stimme“ heißt es im „Paulus“. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein unvergessliches Mitsingkonzert am 6. Oktober 2019.

Ihr Burkhard Jung

Oberbürgermeister der Stadt Leipzig

Nach 2015 war das Mitsingkonzert im Jahr 2019 bereits die zweite offizielle Kooperation zwischen Leipzig singt und dem Gewandhaus zu Leipzig.

Grußwort des Gewandhausdirektors

Liebe Initiatoren von „Leipzig singt“,
liebe Sängerinnen und Sänger, verehrtes Publikum,

ich freue mich, Sie heute hier im Gewandhaus begrüßen zu können – nicht nur als Hausherr, sondern auch als Kooperationspartner der Initiative „Leipzig singt“. Die Leitung des heutigen Konzertes liegt in den Händen unseres GewandhausChor-Dirigenten Gregor Meyer und der GewandhausChor unterstützt die begeisterten Sänger auf den Emporen stimmkräftig vom Podium aus.

Gern habe ich dieser erneuten Kooperation zugestimmt, denn ich bin immer wieder beeindruckt vom Enthusiasmus, der alle Sängerinnen und Sänger in diesem Projekt vereint. Viele studieren das jeweilige Werk über viele Monate ein und besuchen jede der vielen Proben im Vorfeld, andere nehmen weite Anreisen aus ganz Deutschland und aus unseren europäischen Nachbarländern in Kauf, um an diesem einen Wochenende im Jahr Teil der „Leipzig singt“-Gemeinschaft zu sein.

Diese Begeisterung für das Singen und für die Musik ist für uns alle eine Inspiration. Sie ist es, die jeder Musiker schon als Kind gespürt hat und die ihn dazu bewegt hat, sich die Musik zur Lebensaufgabe zu machen. Und die Momente, in denen es uns gelingt, diese genuine Begeisterung wieder zu erleben, sie darüber hinaus auch das Publikum so unmittelbar spüren zu lassen, sind einzigartig und wunderbar.

Und noch eine weitere, starke Botschaft sendet dieses besondere Mitsingprojekt: gemeinsames Musizieren hat die Kraft, die verschiedensten Menschen zusammenzubringen und zu vereinen. Ein solches Zusammengehörigkeitsgefühl ist momentan eher selten in unserer Gesellschaft. Mehr davon würde uns allen sicher guttun.

So wünsche ich Ihnen nun für das heutige Konzert mit Felix Mendelssohn Bartholdys großartigem Oratorium „Paulus“ gutes Gelingen und für die kommenden „Leipzig singt“-Jahre alles Gute!

Ihr Prof. Andreas Schulz

Scroll To Top